Vereinsgeschichte

Unser Verein wurde im Herbst 1891 von 13 Herren gegründet. Er begann als Turnbetrieb mit einem Barren und einem Pferd. Als im Jahr 1912 eine Damenabteilung angegliedert wurde, wurde eine Mitgliederzahl von 122 angegeben. Neben den wöchentlichen Übungsabenden nahm man regelmäßig an Turnfesten teil und auch das gesellschaftliche Leben kam nicht zu kurz. 

Der 1. Weltkrieg hatte große Lücken gerissen und erst 1919 fanden sich 60 Turner, um die Vereinsarbeit wieder in Gang zu bringen.

In den Jahren bis zur ‚nationalen Revolution‘ wurde stolz eine Turnhalle eingeweiht, obwohl wegen der damals herrschenden Notlage die Mitgliederzahl schwand. Aber es sollte nicht einfacher werden in den Jahren nach 1933 – viele Sportler wurden zunehmend durch ihre Mitgliedschaft in den NS-Organisationen beansprucht. 1935 musste der Verein die „Einheitssatzung des Reichsbundes für Leibesübungen“ übernehmen.

Besonders hervorzuheben ist die Ehrung eines herausragenden Sportlers der damaligen Zeit, Walter Steffens, der mit seinen Mannschaftskameraden bei den olympischen Spielen 1936 in Berlin eine Goldmedaille errungen hat.

In den Kriegsjahren kam die Vereinstätigkeit immer mehr zum Erliegen, bis gegen Kriegsende der Verein aufgelöst wurde.

Mitte Januar 1946 fand im Barnstorfer Waldkater eine Versammlung zur Wiederbelebung des Barnstorfer Sportes statt. Es erfolgte die formale Gründung des ‚Barnstorfer Sportverein v. 1891‘, bestehend aus dem alten „MTV“ und dem alten Fußballclub „Germania“.

Jedoch zerbrach 1952 der Großverein, da eine nicht unerhebliche Schuldenlast – entstanden durch die weiten Fahrten der 1. Fußballmannschaft in der Verbandsliga – den Verein über Jahre belastete. Anfang Februar erweckten die alten MTV`ler den MTV Barnstorf wieder aus dem Vereinsregister - ohne die Fußballabteilung.

Die 1935 aufgezwungene Satzung wurde am 04.03.1953 aufgehoben und durch eine neue ersetzt, dem 60 anwesende Mitglieder zustimmten. Der MTV beteiligte sich nun wieder an Turnfesten und errang beachtliche Siege. Auch wurden Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abgenommen.

Die Jahre danach zeichneten sich u.a. dadurch aus, dass die vorhandene Turnhalle renoviert und eine neue Schwimmabteilung gegründet wurde. Aus einem Bericht von 1965 ergab sich, das angestrebt wurde, eine weitere Schulsporthalle zu bauen, da die alte kleine Halle aus allen Nähte platzte und so auf einige Sportarten verzichtet werden musste.

1967 wurde die Judoabteilung gegründet, aber es fehlte aus den o.g. Gründen an Übungsmöglichkeiten. Auch die im Jahr 1970 neu gegründete Handballabteilung trainierte in der ersten Zeit in Diepholz. Erst 1971 konnte mitgeteilt werden, dass sich die Platzprobleme durch den heiß erwarteten Neubau der zweiten Halle aufgelöst hatten.

Im Folgejahr machte sich die Schwimmsparte als Schwimmgemeinschaft Barnstorf selbstständig, dennoch zählte der MTV 1977 erstmalig 1000 Mitglieder. Bereits im Jahr 1975 konnte der Verein die Neugründung der Volleyballsparte verkünden.

Anfang der 80er Jahre beschäftigte man sich bereits mit dem Bau einer 3. Sporthalle im Sundering, da die vorhandenen Sporthallen erneut ausgelastet waren. Auch war man auf der Suche nach mehr Übungsleitern, um die großen Erfolge der einzelnen Abteilungen weiter auszubauen.

Im Jahr 1991 konnte der MTV auf seine 100-Jährige Geschichte zurückblicken.

Und am Samstag, den 27. August 2016 feierten wir 125 Jahre MTV "Jahn" von 1891 Barnstorf e.V.!

Eröffnung mit Suppe und Freigetränken, sowie vielen Sportvorführungen und Aktivitäten drinnen und draussen!!!

11:00 Uhr                       Eröffnung im Zelt
    Suppe und Freigetränke während der Eröffnung
     
14:00 - 18:00 Uhr   Tag der offenen Tür
    Sportvorführungen und Aktivitäten
     
ab 20:00 Uhr   Party im Festzelt für MTV Mitglieder
    (mit Partner/in), Eintritt frei
     
Ort   Sporthallen an der Walsener Straße
    drinnen & draußen

 

Aktuelles

Rechtliches